Einspruch zurückgewiesen

Dynamo Dresden: Gelstrafe durch den DFB verringert

Dynamo Dresden - Gelstrafe wurde durch den DFB verringert
Dynamo Dresden - Gelstrafe wurde durch den DFB verringert
Der Einspruch vom 7. November 2016 des Fußballclubs Dynamo Dresden wurde nun vom Deutschen Fußball-Bund (DFB) zurückgewiesen. Die damals verhängte Geldstrafe von Euro 60.000,00 wurde jedoch auf Euro 40.000,00 herabgesetzt. Das Urteil, dass es einen Ausschluss der Zuschauer kommt, blieb jedoch weiterhin aufrecht.

Aufgrund von insgesamt sechs Zwischenfällen von unsportlichem Verhalten der Zuseher, wurde diese Strafe verhängt. Zudem wurde auch festgestellt, dass die Sicherheitsbestimmungen (Ordnungsdienst) nicht eingehalten wurden.

Der Fußballverein wollte dieses Urteil jedoch nicht einfach so hinnehmen und so kam es bereits vor einigen Monaten zu diesem Einspruch. Wie nun festgestellt wurde, sind die Schuldzuweisungen jedoch gerechtfertigt und das Urteil (bis auf die Minderung der Geldstrafe) bleibt weiterhin bestehen.

Die nächsten Heimspiele muss der Dynamo Dresden nun ohne seine lautstarken Fans absolvieren. Der Club will nun versuchen mit sportlichen Leistungen zu überzeugen. Die letzten Spiele haben gezeigt, welches Potenzial in der Mannschaft steckt. Auf die Unterstützung der Fans muss Dynamo Dresden jetzt nun jedoch erstmals verzichten.
Verwandte Themen
DFB | Geldstrafe | Dynamo Dresden
Diskussionen
Ähnliche News
Anzeige