Die ungeschminkte Wahrheit

Gina-Lisa Lohfink räumt im Dschungel mit Vorurteilen auf!

Das IT-Girl überraschend autentisch
Das IT-Girl überraschend autentisch
Bereits vor Beginn des diesjährigen Dschungelcamps beherrschte It-Girl und Model Gina-Lisa Lohfink die Negativ-Schlagzeilen der Presse. Mit spektakulären Vergewaltigungsvorwürfen zog das Partygirl vor Gericht und war damit Mitbegründerin der Frauenbewegung "Nein heißt Nein", welche der Blondine vor Gericht Unterstützung zusicherte.

Ohne großen Erfolg, denn Lohfink verlor und wurde wegen falscher Verdächtigung verurteilt. Im Dschungel nun die Abrechnung. Gina-Lisa zeigt sich bewusst natürlich, hat kaum Make-Up im Gesicht und tritt tapfer bei den Dschungelprüfungen an.

Das kommt gut an, denn die Zuschauer finden Lohfink sympathisch und echt. Ihre natürliche Schönheit bleibt auch bei den Mitbewohnern nicht unbemerkt, besonders gut versteht sich die ehemalige Blondine mit Camp Mitbewohner Alexander "Honey" Keen.

Die traumatische Vergangenheit holt Lohfink dann jedoch am Lagerfeuer Australiens ein. Hier spricht sich offen über die falschen Männer, schlimmer Erfahrungen und falsche Entscheidungen im Leben.

Es sei dem ehemaligen Partyluder gegönnt, hier nicht nur neue Kraft zu tanken, sondern sich auch so zu zeigen wie sie tatsächlich hinter dem Make-Up ist, denn das wollen nicht nur die Zuschauer sondern auch die restlichen Dschungelcamper sehen.
Verwandte Themen
Gina-Lisa Lohfink | Dschungelcamp | It-Girl | Model
Diskussionen
Ähnliche News
Anzeige