Beim Autokauf beachten

Im Schadenfall ist die Unübersichtlichkeit im Auto keine Ausrede

Wer ein großes Auto kauft, sollte damit auch umgehen können
Wer ein großes Auto kauft, sollte damit auch umgehen können
Wer ein großes Auto fährt, sollte sich im Klaren darüber sein, dass darin eine gewisse Unübersichtlichkeit aufkommen kann. Das Fahrzeug sollte für den Nutzer immer gut einsehbar sein. Das betrifft insbesondere die Sicht, die im Fahrzeug wichtiger denn je ist.

Wurde beispielsweise der Sitz nicht korrekt einstellt und der Fahrer kann nichts sehen, dann kann es zu schweren Unfällen kommen, die mit der richtigen Einstellung des Sitzes auch hätten vermieden werden könnnen. Es gibt sogar Gerichtsurteile, die sich auf solche Fakten beziehen.

Ein Beispiel gibt es für eine solche Sichtbehinderung. Ein Fahrer eines großen Fahrzeuges ist in einer Baustelle gegen eine Palette Pflastersteine gefahren. Er wollte nun Geld, für die an seinem Fahrzeug entstandenen Schäden.

Der Richter jedoch widersprach dem Fahrer, weil sein Auto für ihn zu groß war und er dadurch die Gefahr nicht erkannt hat. Die Klage wurde förmlich abgewiesen, was dem Fahrer nicht gefallen haben dürfte.

Fakt ist aber, wer sich ein zu großes Auto kauft, sollte sich auch im Vorfeld schon mit den schlimmsten Konsequenzen auseinander setzen.

Eine zu große Sicherheit durch das Fahrzeug sollte also nicht aufkommen. Gut ist, wenn Sie vor der Fahrt aussteigen und nachsehen, ob sich ein Hindernis hinter Ihrem Fahrzeug verbirgt.
Verwandte Themen
SUV | Urteil
Diskussionen
Ähnliche News
Anzeige