Umzug steht an?

Umzugskosten bei der Steuer geltend machen

Berufsbedingter Umzug schafft große Abzugsmöglichkeiten
Berufsbedingter Umzug schafft große Abzugsmöglichkeiten
Ob innerörtlicher Umzug oder der Umzug vom Land in die Stadt oder umgekehrt - so etwas ist mit Kosten verbunden. Was nur wenige wissen: Die Umzugskosten können in der Steuererklärung angegeben werden.

Und zwar unabhängig davon, ob der Umzug beruflich bedingt oder privat motiviert ist, sind so große Einsparungen möglich. Was der Steuerzahler absetzen kann, ist aber recht unterschiedlich. Die Abzugsmöglichkeiten bei einem berufsbedingten Umzug sind weit größer, als wenn dieser aus rein privaten Gründen geschieht.

Letztlich kann auch nur der mit einem berufsbedingten Umzug argumentieren beim Finanzamt, der eine neue Arbeit in einer anderen Stadt aufnimmt, anderswo als am Wohnort studiert oder umzieht um Fahrzeit zur Arbeit zu sparen.

Die Umzugskosten können dann als Werbungskosten angegeben werden. Schon die Reisekosten zwecks Besichtigung der Wohnung(en) zählen zu den abzugsfähigen Kosten. Ansonsten werden Pauschalbeträge zum Ansatz gebracht. Dieser Pauschalbetrag für Alleinstehende liegt bei 746 Euro, für Verheiratet bei 1493 Euro.

Für jede weitere im Haushalt lebende Person - ob Kind oder im Haushalt lebender weiterer Verwandter - können 329 Euro abgezogen werden. Wer aus privaten Gründen umzieht, kann zumindest die Kosten für Handwerker und haushaltsnahe Dienstleistungen und Umzugsunternehmen in Ansatz bringen.
Verwandte Themen
Umzug | Steuererklärung | Werbungskosten
Diskussionen
Ähnliche News
Anzeige