Russland verlängert Aufenthalt um zwei Jahre

Verlängerte Aufenthaltsgenehmigung für Whistleblower Edward Snowden

Verlängerte Aufenthaltsgenehmigung für Whistleblower Edward Snowden
Verlängerte Aufenthaltsgenehmigung für Whistleblower Edward Snowden
Eigentlich war die Aufenthaltsgenehmigung des früheren US - Geheimdienstmitarbeiters und Whistleblowers Edward Snowden nur bis August 2017 gültig.

Nun bestätigte eine Sprecherin des Außenministeriums, Maria Sacharowa, die Verlängerung der Aufenthaltsgenehmigung um zwei Jahre seitens Russland. Nach einer abenteuerlichen Flucht im Juni 2013 lebt Edward Snowden seit dem schon an einem der Öffentlichkeit unbekannten Ort in Russland.

Der ehemalige Mitarbeiter hatte geheime Überwachungspraktiken der NSA öffentlich gemacht. Die USA fordert die Auslieferung des Whistleblowers wegen Geheimverrats, dem 33 - Jährigen Edward Snowden droht dort eine Haftstrafe. Doch Russland lehnt eine Auslieferung ab. Auch der Kreml will sich nicht dazu äußern.

Auch nach dem Sieg von Donald Trump betont Edward Snowdens Anwalt, Anatoli Kutscherena, dass Russland sich nicht auf eine Abschiebung einlassen werde. Und dies trotz möglicher Verbesserung amerikanisch - russischer Beziehungen.

Der Anwalt, der dem Kreml sehr nahe steht, sagt aus die Aufenthaltsgenehmigung sei "rechtlich nicht zu beanstanden".
Verwandte Themen
Edward Snowden | Aufenthaltsgenehmigung | Geheimdienstmitarbeiter | Whistleblower
Diskussionen
Ähnliche News
Anzeige