Allgemein

Strompreisvergleich: Wechseln und sparen

Geld wächst bekanntlich nicht an den Bäumen. Umso wichtiger ist es, einen guten Überblick über die Finanzen zu behalten, Ausgaben zu planen sowie Preise zu vergleichen, um am Ende des Monats möglichst viel Bares, für Ausgaben in der Freizeit oder Investitionen, im Portemonnaie zu haben.

Doch wie kann man möglichst clever Geld sparen? Im folgenden stellen wir Ihnen einige Tipps vor, mit welchen sich bei den Energiekosten und Versicherungen sparen lässt.

Preisvergleich

Bei den jährlichen Stromkosten lässt sich viel Geld sparen. Es mag zwar bequem sein, sich für einen Anbieter zu entscheiden und als treuer Kunde auf Boni zu hoffen, doch dass der Anbieter die jahrelange Kundschaft zu schätzen weiß, ist nicht selbstverständlich. Somit lohnt sich oftmals der Blick über den Tellerrand hinaus. Mit nur wenigen Klicks kann man online einen Strompreisvergleich durchführen und die aktuellen Preise verschiedener Anbieter vergleichen. Häufig werben diese noch mit verschiedenen Bonusleistungen, wobei zwei Kategorien die Hauptleistungen bilden:

Sofortbonus: Dieser Bonus wird innerhalb der ersten 60 Tage nach einem Energieanbieterwechsel ausgezahlt.

Neukundenbonus: Dieser Bonus wird nach Vollendung des ersten Vertragsjahres ausgezahlt. Kunden, welche sich entscheiden, den Vertrag nach diesen 12 Monaten aufzulösen, haben einen rechtlichen Anspruch auf diese Bonuszahlung.

Wenn die Preise verglichen und die möglichen Bonuszahlungen einberechnet werden, kann meist – im Vergleich zum aktuellen Anbieter – bares Geld gespart werden. Somit lohnt es sich, jedes Jahr aufs Neue den Anbieter zu wechseln, um so von den Bonuszahlungen zu profitieren. Dies ist auch kein großer Aufwand. Schreibt man sich zum Beispiel in einem Erinnerungsservice ein, wird man automatisch benachrichtigt, wenn es wieder Zeit ist, den Anbieter zu wechseln. Darüber hinaus übernehmen oftmals die neuen Anbieter die Kündigung des alten Vertrags, um einen reibungslosen Übergang zu ermöglichen. Für den Kunden ist dies eine tolle Leistung, da dadurch der Wechsel vereinfacht wird und sich dieser um keine weiteren Details kümmern muss.

Im Prinzip gelten für die Gaskosten die gleichen Merkmale und Schritte, wie auch für die Stromkosten. Auch in diesem Fall lohnt es sich, jährlich einen Gasvergleich durchzuführen, um den günstigsten Energieversorger mit attraktiven Tarifen und Bonuszahlungen finden zu können.

Grundversorger

Ein guter Tipp ist es, sich über Alternativanbieter zu informieren. Zwar bietet der Grundversorger jedem die Möglichkeit, einen Vertrag abzuschließen, unabhängig von einer eventuellen negativen Bonität, doch oftmals ist gerade dieser Service auch mit einem hohen Preis verbunden. Daher bietet es sich für jedermann an, die Preise von anderen Unternehmen zu vergleichen.

Generell besteht auch kein Grund zur Sorge, einen unabhängigen Anbieter zu wählen. Im Falle einer Insolvenz des Anbieters steht man in Deutschland zu keinem Zeitpunkt ohne Strom oder Gas da. Bei einer Insolvenz des Energieanbieters würde man daher nur vorübergehend von dem Grundversorger mit Energie beliefert werden, während man sich in Ruhe einen neuen Anbieter aussuchen kann.

Sonderkündigungsrecht

Wenn der aktuelle Anbieter eine Preiserhöhung ankündigt, macht es häufig Sinn, vom Sonderkündigungsrecht Gebrauch zu machen, welches – wenn nicht anderweitig spezifiziert – 14 Tage beträgt. Nach einer Preiserhöhung kann somit wieder ein neuer, günstigerer Anbieter ausgewählt werden.

KFZ-Versicherung

Bei der KFZ-Versicherung gilt in der Regel der 30. November als Stichtag für die Kündigung der aktuellen KFZ-Versicherung. Allerdings gibt es auch hier je nach Vertragsinhalt Ausnahmen. Bei einer Erhöhung des Versicherungsbeitrags besteht ein Sonderkündigungsrecht mit einer Frist von 4 Wochen. Doch Vorsicht! Nicht immer informieren die Versicherungsgesellschaften ihren Kunden über eine Preiserhöhung. Daher ist es wichtig, die Jahresendabrechnung auf eine mögliche Erhöhung zu überprüfen.

Unser finaler Tipp: Machen Sie den Vergleich! Durch jährliches Wechseln der Strom- und Gasanbieter lässt sich dank Bonuszahlungen bares Geld sparen. Der Wechsel ist nicht kompliziert und mit wenigen Klicks ins Rollen gebracht. Auch die Erwägung, einen unabhängigen Anbieter anstelle des Grundversorgers zu wählen, stellt keine Gefahr dar.
Auch bei der KFZ-Versicherung lässt sich durch einen Wechsel Geld sparen. Dabei ist es wichtig, die Jahresendabrechnung zu beachten, um ggf. von dem Sonderkündigungsrecht gebrauch zu machen.

Leave a Comment