Vor- und Nachteile der modernen Beleuchtung

LED Beleuchtung - Modernes Licht

Angesichts der immer weiter steigenden Strompreise sind mehr und mehr Menschen auf der Suche nach günstigen Lösungen für den Haushalt, um so viel wie möglich sparen zu können. Vor allem die Beleuchtung macht häufig einen Großteil der Kosten aus - doch natürlich kann man in Räumen wie der Küche, dem Badezimmer oder dem Wohnzimmer keinesfalls auf Licht verzichten. Nachdem die Glühbirne in den meisten Haushalten bereits ausgedient hat und nicht mehr im Handel erhältlich ist, kamen zunächst Energiesparlampen als umweltfreundlichere Alternative auf dem Markt. Inzwischen sind jedoch ganz klar LEDs auf dem Vormarsch. Eine LED Beleuchtung bietet gegenüber der oft empfohlenen Energiesparlampe noch einmal ein deutliches Ersparnis. Welche Vorteile sie mit sich bringt und warum sich der Kauf lohnt, stellen wir im nachfolgenden Ratgeber vor.

Moderne LED Beleuchtung vs. alte Glühbirne - was hat sich alles geändert?


Vergleicht man die hochmoderne LED-Technik mit der inzwischen stark in den Hintergrund gerückten Glühbirne, werden die Unterschiede besonders deutlich. Über viele Jahrzehnte weg hat die einst von Wissenschaftler Edison entwickelte Glühbirne Millionen von Haushalten mit warmem Licht versorgt. Diese Technik, die erstmals im 18. Jahrhundert buchstäblich das Licht der Welt erblickte, ist heute jedoch mehr als veraltet. Zwar sind Glühbirnen vereinzelt noch erhältlich, doch abgesehen von ihrem günstigen Anschaffungspreis keinesfalls zu empfehlen. Die Regierung hat den Verkauf von sehr verbrauchsintensiven Glühbirnen jedoch inzwischen ganz verboten. Allein dies sollte Grund genug für jeden Verbraucher sein, sich darüber Gedanken zu machen, wie er künftig sein Zuhause beleuchten möchte.

Genau hier setzt die innovative LED-Technik ein, die ein Stromersparnis von bis zu 90 % gegenüber normalen Glühbirnen bietet. Ein weiterer Grund ist, dass die Glühbirne Wärme entwickelt und somit eine potenzielle Brandgefahr im Haushalt darstellen kann. Dieses Problem gibt es bei der LED nicht - sie heizt sich überhaupt nicht auf, bietet aber dieselbe und teilweise noch eine stärkere Lichtleistung. Auf diese Weise ergeben sich durch die Nutzung von LEDs ganz neue Gestaltungsmöglichkeiten, was das Lichtkonzept im Haus betrifft. Dazu kommt, dass LED-Lampen eine Lebensdauer von rund 50.000 Betriebsstunden bieten können und Glühbirnen nach etwa 1.000 Stunden ausgedient haben. Dies rechtfertigt ganz klar den etwas höheren Anschaffungspreis für eine LED-Lampe.

Allgemein kann durch den Einsatz von LEDs im Haushalt gegenüber einer Glühbirne enorm Energie gespart werden. Doch woran liegt das? Genau genommen handelt es sich bei der Glühbirne nicht um ein Leuchtmittel, sondern um einen Heizkörper, denn der Großteil der Energie - immerhin knapp 95 % - werden in Wärme umgewandelt. Nur 5 % entfallen auf Licht.

Nun ist es aber so, dass Glühbirnen ohnehin kaum noch im Haushalt verwendet werden, da viele Verbraucher diese in den letzten Jahren durch Energiesparlampen ersetzt haben. Deshalb ist es besonders interessant zu wissen, wo die moderne LED gegenüber dieser vermeintlich umweltfreundlichen und sparsamen Beleuchtungsart noch Vorteile bietet.

Wie überzeugt die LED gegenüber der Energiesparlampe?


Die Energiesparlampe wurde in den ersten Jahren auf dem Markt als regelrechte Revolution gefeiert: Umweltfreundlich und sparsam soll sie sein - doch inzwischen weiß man, dass auch dieses Leuchtmittel einige nicht zu unterschätzende Nachteile mit sich bringt. Einige davon können sogar unsere Gesundheit ernsthaft gefährden.

Vergleicht man die LED hinsichtlich des Stromverbrauchs mit der Energiesparlampe, ist als Erstes zu nennen, dass in LEDs keine giftigen Stoffe enthalten sind. Bei der Energiesparlampe werden dagegen Bestandteile verbaut, welche sich schädlich auf die Luftqualität im Raum auswirken können. Ein Aspekt, der sofort auffällt, ist darüber hinaus die oft störende Einschaltverzögerung der Energiesparlampe: Wer in der Küche das Licht anschaltet, benötigt meist sofort die volle Leuchtkraft. Energiesparlampen benötigen aber bis zu fünf Minuten, bis sie ihre maximale Helligkeit erreicht haben. LEDs sind dagegen direkt nach dem Einschalten sofort hell und damit ideal für jeden Raum im Haus - egal, ob Badezimmer oder Schlafzimmer.

Sicherlich bietet die Energiesparlampe gegenüber der Glühbirne ein hohes Einsparpotenzial, was den Verbrauch betrifft. Dennoch sind dies nur rund 50 % der Kosten - diese lassen sich durch eine LED-Birne noch einmal deutlich reduzieren.

Energiesparlampen - ein ernstes Risiko für unsere Gesundheit?


Viele Menschen sind fälschlicherweise der Auffassung, dass Energiesparlampen eine umweltfreundliche Lösung für den Haushalt sind. Allerdings ist dies ein Trugschluss, denn viele im Handel erhältlichen Modelle enthalten hochgiftiges Quecksilber - genau, wie es auch in normalen Glühbirnen vorkommt. Somit kann eine zerbrochene Energiesparlampe durch austretende Dämpfe zu einer großen Gefahr für unsere Gesundheit werden. Aus demselben Grund stellen sie auch ein Risiko für die Umwelt dar, da man sie keinesfalls im Hausmüll entsorgen darf. Energiesparlampen zählen zum Sondermüll - und dessen Entsorgung ist bekanntlich mit größerem Aufwand verbunden. Neue Untersuchungen zeigen sogar, dass allein durch den bloßen Betrieb einer Energiesparlampe giftige Stoffe in die Raumluft und somit in unsere Lungen gelangen können. Es gibt also eine ganze Menge Gründe, sich frühzeitig für die LED Technik zu entscheiden.

LED Lampen sind langfristig die günstigere Lösung


Hinsichtlich der Lebensdauer und allgemeinen Robustheit überzeugen moderne LED Lampen auf ganzer Linie. Während eine Energiesparlampe darunter leidet, wenn sie häufig in kurzen Abständen an- und ausgeschaltet wird, macht dies der LED Technik überhaupt nichts aus. Darüber hinaus sind LEDs äußerst robust und resistent gegenüber Erschütterungen. Zwar scheuen noch immer viele Verbraucher vor den vergleichsweise hohen Kosten von LEDs zurück, allerdings sollte man hier langfristig denken. Denn natürlich ist eine LED-Birne bei der Anschaffung teurer als eine Energiesparlampe oder eine Glühbirne - dafür hat man jedoch eine auf lange Sicht sehr günstige Lichtquelle im Haus. Denn während eine Glühbirne oder eine Energiesparlampe schon nach kurzer Zeit ersetzt werden müssen, hält die LED eine ganze Weile und verbraucht bis zu 90 % weniger Strom. Pro Jahr kann dies bei einem normalen Einfamilienhaus ein Ersparnis von vielen hundert Euro sein.

Fazit: LED-Beleuchtung ist eine gute Wahl für die Zukunft


Es steht außer Frage, dass moderne LED-Birnen derzeit durch kein anderes Leuchtmittel überboten werden, wenn es um den Stromverbrauch, die Umweltverträglichkeit und die Lebensdauer geht. All diese positiven Aspekte sollten Grund genug sein, sich für diese innovative Lampe zu entscheiden - ganz egal, ob im Kinderzimmer, in der Küche oder in einem anderen Raum.

LED Lampen bei Amazon




Verwandte Themen
Technik | Natur | Wissen
Diskussionen
Ähnliche News

Newsweb Partner