Verschiedene Kreditkarten unter der Lupe

Mit mehreren Kreditkarten einen großen finanziellen Spielraum schaffen

Kreditkarte ist nicht gleich Kreditkarte
Kreditkarten sind schon seit Jahrzehnten ein äußerst beliebtes Zahlungsmittel. Viele Menschen können sich gar nicht mehr vorstellen, wie es wäre, wie selbstverständlich ohne Kreditkarte beispielsweise an der Tankstelle, im Restaurant oder bei einer Hotelbuchung zu bezahlen. Neben der Zahlungsverkehrsfunktion wird insbesondere in den letzten Jahren eine weitere Funktion der Kreditkarte zunehmend häufiger genutzt, nämlich die originäre Kreditfunktion. Immer mehr Kreditkarteninhaber besitzen sogar mehrere Kreditkarten, um auf diese Weise einen möglichst großen finanziellen Spielraum durch mehrere Verfügungsrahmen zu schaffen.

Die meisten Kreditkarten beinhalten individuellen Verfügungsrahmen


Wer die Kreditkarte oder mehrere Karten nicht nur zum Bezahlen oder zur Bargeldverfügung nutzen möchte, der sollte sich zunächst mit den Unterschieden zwischen den Kreditkartenarten informieren. Die meisten Kreditkarten sind zwar mit einem individuellen Verfügungsrahmen ausgestattet, allerdings gilt dies nicht generell für alle Kreditkartentypen. In der Übersicht werden am Markt aktuell insbesondere die folgenden Kreditkartenarten angeboten:

• Prepaid-Kreditkarten
• Classic-Cards
• Premium-Cards
• HighClass-Cards

Von diesen vier Kreditkartenvarianten ist die Prepaid-Kreditkarte die einzige Kreditkarte, die nicht mit einem Verfügungsrahmen ausgestattet ist. In diesem Fall wünschen die Karteninhaber meistens sogar, dass nur aus dem Guthaben heraus bezahlt werden kann, denn dies garantiert eine Kostenkontrolle und man kommt nicht in Versuchung, vielleicht mehr Geld auszugeben, als man eigentlich hat. Die anderen Kreditkartenvarianten, insbesondere die gängigen Classic- und Premium-Cards, besitzen hingegen meistens einen individuellen Kreditrahmen.

Classic- und Premium-Kreditkarten beinhalten einen Verfügungsrahmen


Davon ausgehend, dass Ihre Bonität gut ist und Sie über ein regelmäßiges Einkommen verfügen, gibt es in der Praxis nur selten Probleme, falls Sie auf Ihrem Kreditkartenkonto einen Verfügungsrahmen eingeräumt bekommen möchten. Unabhängig davon, ob Sie sich für eine Classic- oder Premium-Kreditkarte entscheiden, gibt es bezüglich der Abrechnung im Zusammenhang mit dem eingeräumten Verfügungsrahmen vor allen Dingen zwei Systeme, nämlich zum einen die sogenannten Charge-Card und zum anderen die Revolving-Card.

Die wesentliche Eigenschaft einer Charge-Card besteht darin, dass der in Anspruch genommene Verfügungsrahmen meistens einmal pro Monat durch Belastung des zur Kreditkarte gehörenden Girokontos wieder in vollem Umfang zurückgeführt wird. Im Unterschied dazu funktioniert die Revolving-Card in aller Regel auf der Basis, als dass der Karteninhaber auch Teilrückzahlungen vornehmen kann bzw. innerhalb eines Mindestbetrages vornehmen muss. Dies bedeutet, dass der in Anspruch genommene Verfügungsrahmen nach und nach wieder zurückgeführt wird. Demzufolge bieten Revolving-Cards einen größeren finanziellen Spielraum, da nicht jeden Monat der gesamte Verfügungsrahmen wieder zurückgeführt werden muss.

Wer erhält eine Kreditkarte mit Verfügungsrahmen?


Wer eine Kreditkarte mit einem eingeräumten Verfügungsrahmen nutzen möchte, der muss aus Sicht der Karten ausgebenden Bank eine ausreichende Bonität besitzen. In erster Linie machen die meisten Kreditinstitute die Kreditwürdigkeit des Kunden anhand der folgenden Daten und Fakten fest:

• SCHUFA-Auskunft
• Einkommen
• Beschäftigungsverhältnis

Wer keine negativen Einträge in der SCHUFA hat und über ein regelmäßiges Einkommen innerhalb eines Beschäftigungsverhältnisses ohne Probezeit verfügt, der wird normalerweise kein Problem damit haben, zu seiner Kreditkarte auch einen Verfügungsrahmen zu erhalten. In anderen Fällen, in denen die Bonität des Antragstellers aus Sicht der Bank nicht ausreichend ist, bleibt im Grunde nur die Möglichkeit, entweder eine Classic-Card bzw. eine Premium-Kreditkarte ohne Kreditrahmen zu nutzen oder sich direkt für eine Prepaid-Kreditkarte als Guthabenkarte zu entscheiden.

Wie hoch kann der Kreditrahmen sein?


Zu Beginn haben wir bereits festgestellt, dass durchaus nicht wenige Inhaber einer Kreditkarte mehrere Karten nutzen und sich jeweils einen Verfügungsrahmen einräumen lassen. Auf diese Weise ist es schnell möglich, finanziellen Spielraum im unteren bis mittleren fünfstelligen Bereich zu schaffen. Wer beispielsweise fünf Kreditkarten besitzt und dort jeweils einem Verfügungsrahmen von 5.000 Euro nutzen darf, der verfügt damit über einen abrufbaren Kredit in Höhe von insgesamt 25.000 Euro. Wer also mit dem Ziel Kreditkarten genutzt, um in der Summe einen möglichst großen Kreditrahmen in Anspruch nehmen zu können, sollte sich mit dem Thema beschäftigen, wie hoch das eingeräumte Kreditlimits seitens der Emittenten für gewöhnlich ist.

Insbesondere Einkommens- und Vermögensverhältnisse des Kunden entscheiden darüber, in welcher Höhe die Karten ausgebende Banken einen Kreditrahmen einräumen. Umso besser die Bonität des Kunden ist, desto höher kann natürlich auch der Kreditrahmen ausfallen. Durchschnittswerte gibt es an dieser Stelle auch, sodass man festhalten kann, dass der durchschnittliche Verfügungsrahmen meistens zwei bis drei Monatsgehältern des Kunden entspricht. Abweichende Regelungen sind nach individueller Absprache natürlich ebenfalls möglich. Insbesondere unter der Voraussetzung, dass der Kunde die Kreditkarte schon länger nutzt und der Emittent relativ sicher ist, dass dieser seinen Verpflichtungen stets ordnungsgemäß nachkommt, kann der Kreditrahmen nach Rücksprache mit dem Kunden teilweise auch deutlich höher ausfallen.

Macht die Nutzung mehrerer Kreditrahmen überhaupt Sinn?


Grundsätzlich ist es nicht schwer, bei guter Bonität mehrere Kreditkarten mit einem entsprechenden Kreditrahmen zu erhalten. Die Frage ist allerdings, ob diese Vorgehensweise überhaupt Sinn macht. Immerhin sind die beim Beanspruchen des Kreditlimits anfallenden Sollzinsen nicht unerheblich und oftmals sogar von der Höhe her mit Dispozinsen zu vergleichen. Von der Wirtschaftlichkeit her wäre es demzufolge deutlich sinnvoller, einen Ratenkredit aufzunehmen, statt beispielsweise drei oder mehr unterschiedliche Verfügungsrahmen der einzelnen Kreditkarten in Anspruch zu nehmen.

Dies gilt insbesondere unter der Voraussetzung, dass der Kreditrahmen bzw. Kreditbetrag über einen längeren Zeitraum benötigt wird. In den meisten Fällen ist es also sinnvoller, direkt einen Ratenkredit aufzunehmen, statt sich über drei, fünf oder noch mehr unterschiedliche Kreditkarten mit dem jeweiligen Verfügungsrahmen einen großen finanziellen Spielraum zu schaffen, der jedoch vergleichsweise teuer ist. Trotzdem kann es andererseits bei eher kurzfristigen Liquiditätsengpässen oder als eine Art Notreserve, zum Beispiel bei Auslandsreisen, sinnvoll sein, mehrere Kreditkarte mit Kreditrahmen zu besitzen.

Quellen


Schufa.de
Kreditkartekostenlos.net
Verwandte Themen
Kreditkarte | Kreditkartenanbieter | Kreditkartenabrechnung
Diskussionen
Ähnliche News
Anzeige