Iraker bringt Landsleute illegal über Grenze

Mutmaßlicher Schleuser in Kontrollstelle festgenommen

Die Bundespolizei hat am Mittwoch (4. Januar) einen mutmaßlichen Schleuser in der Kontrollstelle auf der A 8 festgenommen. Im Wagen des 29-Jährigen befanden sich zwei irakische Staatsangehörige, die nicht über die erforderlichen Einreise- oder Aufenthaltspapiere verfügten.

Die beiden Männer im Alter von 26 und 29 Jahren zeigten bei der Kontrolle auf Höhe Schwarzbach lediglich österreichische Asylkarten vor. Interesse an Schutz oder Asyl in Deutschland bekundeten die unerlaubt Eingereisten nicht. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wurden sie nach Österreich zurückgewiesen.

Ihr Fahrer, der ebenfalls aus dem Irak stammt, ist im Besitz eines deutschen Flüchtlingsausweises. Ihn erwartet voraussichtlich schon bald ein Verfahren wegen Einschleusens von Ausländern. Die Hintergründe der Beförderung seiner Landsmänner sind Gegenstand der laufenden Ermittlungen der Bundespolizei.
Verwandte Themen
Schleuser
Diskussionen
Ähnliche News
Anzeige