Es gibt immer mehr Schulunfälle

Schulunfälle

Schulunfälle
Es gibt immer mehr Schulunfälle
Es gibt immer mehr Schulunfälle

Für das Jahr 2014 sind ungefähr 1,3 Millionen Schulunfälle registriert worden, die einen Schnitt von 75 Unfällen pro tausend Schüler ausmachen. Im Jahr davor waren es dagegen 71 Unfallsituationen je tausend Schüler. Es sind Zahlen, die in der Broschüre „Schülerunfallgeschehen 2014“ von der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung (DGUV) veröffentlicht wurden.

Unfälle, die während des Schulwegs geschahen, verringerten sich. 2013 betrug die Anzahl der Unfälle noch 112.000 und ging um 2.000 Fälle im Folgejahr zurück. Somit stellten Schulwegunfälle einen Anteil von acht Prozent aller Schülerunfälle dar.

Anteil schwerer Unfälle beträgt 34 %

Die Informationen der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung zeigen darüber hinaus auf, dass die Zahl besonders schwerer Unfälle sinkt. 716 Fälle waren es insgesamt im Jahr 2014, bei denen weitere Schülerunfallrenten notwendig wurden. In den beiden Jahren zuvor machten derartig schwerwiegende Unfälle eine Anzahl von 772 respektive 916 aus. Damit lagen sie anteilsmäßig bei 34 Prozent.

Todesfälle insbesondere durch Teilnahme am Verkehr

Erschreckend ist, dass 42 Unfälle, von denen sich die meisten auf dem Schulweg im Straßenverkehr zugetragen hatten, zum Tode führten. In neun Fällen verunglückten die Schüler als Fußgänger. Als das gefährlichste Verkehrsmittel stellte sich der PKW mit acht Todesopfern heraus. Je sechs Schüler kamen um, als sie mit einem motorisierten Zweirad oder mit einem Fahrrad am Verkehr teilnahmen und verunglückten.

Unser Tipp: Unfall-Tarifrechner


Verwandte Themen
Gesundheit | Kinder | Unfälle | Schulunfälle | Unfallversicherung | Tarifvergleich
Diskussionen
Ähnliche News
Anzeige