LOADING

Type to search

Gesund grillen mit einem Gasgrill – Gesund ernähren

Gesundheit

Gesund grillen mit einem Gasgrill – Gesund ernähren

Share
gesund grillen gasgrill

Egal ob Fisch, Gemüse, Fleisch oder Würste, der Grill läuft im Sommer in deutschen Haushalten auf Hochtouren. Kein Wunder, denn auf dem Grill kann man zahlreiche Lebensmittel zubereiten. Ob Gasgrill oder Kohlegrill, darüber streiten sich viele Grillexperten. Fakt ist, die richtigen Rezepte und Zutaten machen den Unterschied. Erfahre in diesem Beitrag, warum der Gasgrill besser ist für das gesunde Grillen und was man alles darauf zubereiten kann.

Warum ist ein Gasgrill zum gesunden Grillen besser geeignet als ein Kohlegrill?

Das Grillen mit Gas ist nachweislich gesünder, deshalb entscheiden sich viele Menschen für den Gasgrill. Ob Gas oder Kohle, das wirst du kaum herausschmecken. Nur wenn man z.B. Buchenholz verwendet, wird man den Unterschied durch die ätherischen Öle im Holz merken. Die Kohle mit einem Kohleanzünder entflammt, der auf Paraffin-Basis hergestellt wird. Legt der Grillmeister das Grillgut zu früh auf den Grill, kann es sein, dass der Anzünder noch nicht vollständig heruntergebrannt ist und der Rauch giftige und gesundheitsschädliche Stoffe enthält. Ist die Kohle schadstoffbelastet und wird sie verbrannt, enthält der Rauch diese Schadstoffe, die mit der gegrillten Nahrung aufgenommen werden.

Tropft das Fett vom Fleisch auf die heiße Kohle, steigen giftige Dämpfe auf, die das Grillgut verunreinigen. Beim Gasgrillen entsteht der Vorteil, dass die Temperatur exakt einstellbar ist. Fleisch, Grillkäse, Würstchen und Gemüse werden auf den Punkt gar und schmecken genauso gut, wie vom Kohlegrill. Ein weiterer Vorteil ist, dass das Grillgut mit einem Gasgrill nicht so leicht anbrennt. Angebranntes und Verkohltes Essen kann krebsfördernde Stoffe enthalten, deshalb ist es besser auf einen Gasgrill zurückzugreifen.

Welche Zutaten sind für den Gasgrill besonders gesund?

Mit dem Gasgrill kann man besonders gesund grillen, denn vor Allem Gemüse wird auf den Punkt fertig. Knackig, lecker und geschmacksintensiv, so muss Gemüse vom Grill schmecken. Mit den folgenden Zutaten ist grillen gesund und trotzdem herzhaft:

  • Kartoffeln z.B. Folienkartoffeln, Rosmarinkartoffeln
  • Maiskolben
  • Zucchinischeiben
  • Avocados
  • Aubergine in Streifen oder Scheiben
  • gefüllte Paprika z.B. mit Fetakäse
  • Fisch serviert mit köstlichen Kräuter Marinaden z.B. Zanderfilet, Schollenfilet, Lachsfilet
  • verschiedene Grillkäsesorten
  • Brokkoli
  • Tofu

Welche Beilagen eignen sich für gesundes Grillen?

Mit einem Gasgrill und den passenden Beilag kann man gesund grillen. Lecker und kalorienarm grillen ist wirklich. Wir empfehlen dir folgende, leichte Zutaten:

  • Blattsalate, z.B. Rucola-Endivien Salat mit Sonnenblumenkernen, Sesamsamen und Walnussstücken
  • Kartoffelsalat mit Öl-Essig Dressing, feinen Gurken, geraspelten Radieschen, Dill und Petersilie
  • Griechischer Salat mit Feta Käse, Tomaten, Peperoni, Oliven und Paprika
  • Gurkensalat mit feinen Frühlingszwiebeln, Dill und Petersilie an Joghurtdressing
  • Bruschetta selbst gemacht mit leckeren Tomaten, Oliven, Zucchini, Paprika, Oliven und Aubergine
  • Rosmarin Folienkartoffeln für den Gasgrill, Folienkartoffeln mit Quark
  • selbstgemachte Dips und Dressings aus hochwertigen Zutaten z.B. Joghurt, Kräuteressig, Olivenöl, Pistazienkern Öl
  • bunter Nudelsalat mit Erbsen, Mais, Paprika, gekochten Eiern, Zwiebeln und Kräutern
  • selbstgebackene Pizzabrötchen mit herzhaftem Olivenöl, Knoblauch, Oregano und Basilikum
  • Kräuterbaguette mit selbstgemachter Kräuterbutter, aus frischen Gartenkräutern

Fazit: Kann man nicht nur gesund, sondern auch kalorienarm Grillen?

Die Antwort lautet „JA“. Grillen muss nicht fettig und ungesund sein. Maßgeblich kommt es auf die Zutaten an, auf den Fettgehalt der Speisen und auf die Zubereitung der Salate. Vermeide Lebensmittel wie z.B. Mayonnaise und fetthaltiges Fleisch, wie z.B. Schweinefleisch. Statt Öl und Mayonese, bereitet man lieber einen Salat mit Joghurt zu. Setzte Hühnchen, Pute oder mageres Rindfleisch, anstatt ungesundes und kalorienreiches Schweinefleisch ein. Verzichte auf zuckerhaltiges Ketchup und bereite Dips selber aus wertvollen Zutaten zu. Mit ein wenig Raffinesse in der Küche, reduziert man den Kaloriengehalt und kann gesund und fettarm grillen. Verwende einen Gasgrill, denn der erzeugt keine giftigen Dämpfe und dein Grillgut schmeckt garantiert, lecker und gesund.

Weiterführende Quellen, Links und Websites zu Gasgrills

Bildquelle:

  • https://pixabay.com/de/photos/grillen-vegetarisch-grill-2920662/
Tags: