LOADING

Type to search

Was kann der Bitcoin in 2021 noch leisten?

Finanzen Wirtschaft

Was kann der Bitcoin in 2021 noch leisten?

Share
Bitcoin

Im Jahre 2021 weist Bitcoin unglaubliche Wachstumsraten auf – seit dem 1. Januar 2021 ist die Rate der berühmtesten Kryptowährung raketenartig um 70% gestiegen (im Vergleich dazu stiegen die Tesla-Aktien im selben Zeitraum nur um 9,1%).  Wird Bitcoin weiter steigen oder rutscht er wieder ab? Was ist von der Haupt-Kryptowährung zu erwarten – lassen wir die Experten erklären.

Am 16. Dezember 2020 lag die Rate bei $20.000 pro Bitcoin und somit wurde zu diesem Zeitpunkt ein neuer Rekordpreis geknackt. Viele Analysten warnen damals vor einer baldigen Korrektur und empfahlen, Bitcoin zu verkaufen. Doch setzte BTC fort zu steigen und eigene Preis-Rekorde zu brechen.

Zwar erlebt Bitcoin jetzt einen Niedergang, weist das Zahlungsmittel im Maßstab eines Jahres einen wesentlichen Aufstieg. Heute betragen die Kosten für BTC $45.000 und die meisten Experten sind sich darin einig, dass die Preise wieder steigen werden.  Aber warum erfolgt dieser Preisanstieg?

Profit und internationaler Medienrummel

Etwa vor einem Jahr war das Thema Bitcoin und andere Kryptowährungen nicht besonders beliebt. Die Stärkung von Bitcoin Ende 2020 erwirtschaftete seinen Investoren nicht nur große Gewinne, sondern ermöglichte auch in alle wichtigen Medien zu kommen. Die Anzahl der Suchanfragen zum Begriff “Bitcoin” hat sich erheblich vermehrt und die Zahl der Menschen, die in Bitcoin investieren möchten, hat sich ebenso vervielfacht.

Pandemie

Bitcoin begann bereits im März 2020 infolge des berüchtigten Virus zu steigen. Die Pandemie hat zu einer wirtschaftlichen Rezession weltweit geführt: die Nachfrage für Rohstoff und Erdölprodukte ließ nach, auch die Geschäftstätigkeit verlangsamte sich in verschiedenen Wirtschaftssektoren, vor allem in solchen Dienstleistungssektoren wie Tourismus, Hotel- und Restaurant-Geschäft. Mehrere Länder haben einen starken wirtschaftlichen Niedergang erlitten.

Sogar die wirtschaftsstarken Länder wie die USA und die EU-Länder waren dazu gezwungen, die Wirtschaft mit Hilfe zusätzlicher Geld-Emissionen und sozialer Finanzierung anzukurbeln. Laut dem Trader und Gründer des Tudor Investment Hedgefonds Paul Tudor Jones gibt der Staat mehr aus als er verdient. Als Resultat solcher Politik folgt die die Abwertung traditioneller Währungen.

Fall des US-Dollars und Unruhen in Amerika

Der US-Dollar-Index, der den Wert des Dollars gegenüber wichtigen Weltwährungen wie dem Euro und dem japanischen Yen misst, fiel 2020 um 6,8%. Der Hauptgrund für die Abwertung des Dollars ist laut Experten die Geldemission im Wert von 3 Billionen US-Dollar, was etwa drei Viertel des zuvor geschaffenen Gesamtbetrags entspricht.

Dazu kommen auch die Unruhen in den USA, die bis jetzt im Land stattfinden. Die Bevölkerung spaltete sich nach den Präsidentenwahlen in zwei gegnerische Lager auf, zwischen denen es regelmäßig zu Konflikten kommt.

Schon heute ziehen die Bürger der Länder mit hoher Inflation vor, ihr Vermögen lieber in Bitcoin als im üblichen US-Dollar zu halten. Die Experten prognostizieren, dass immer mehr Länder Bitcoin dem US-Dollar bevorzugen werden.

Fazit

Digitale Währungen ermöglichen schnelle und sichere Transaktionen, sie verlangsamen die Inflation und sind ein attraktives Anlageinstrument. Digitale Währungen sind kein bloßer Trend, sie sind ein zuverlässiges Zahlungssystem, womit man vieles bezahlen kann – von einem Online-Kauf bis zu einem PayPal Casino https://www.stakers.com/de/paypal_casino/. Kryptowährungen wie Bitcoin sind die Zukunft der modernen Menschheit und wer weiß, vielleicht werden sie in absehbarer Zeit gewöhnliches Fiatgeld ersetzen.

Leave a Comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *