Tagesgeld Vergleich

Sicher und gut verzinst Geld anlegen

Eines der beliebtesten Finanzprodukte der Deutschen ist das Tagesgeld. Und das nicht zu Unrecht, da es sich beim Tagesgeld um eine sichere sowie flexible und unkomplizierte Art der Geldanlage handelt. Das Tagesgeld unterliegt keinen Vertragslaufzeiten. Der Bankkunde hat jederzeit die Möglichkeit, auf sein angelegtes Geld zuzugreifen. Weitere Vorteile sind die verhältnismäßig hohen Zinsen und die kostenlose Eröffnung und Kontoführung eines Tagesgeldkontos. Zwar könnten die Zinsen beim Tagesgeld täglich angepasst werden, sind aber meist über Monate hinweg stabil.

Tagesgeldkonten werden von fast jeder Bank oder Sparkasse für ihre Kunden angeboten. Um ein Tagesgeldkonto bei einer Bank eröffnen zu können, ist es nicht zwingend notwendig, ein Girokonto bei der jeweiligen Bank zu führen. Es muss lediglich ein Referenzkonto angegeben werden. Dabei handelt es sich in aller Regel um das eigene Girokonto. Ausschließlich vom angegebenen Referenzkonto können Geldbeträge auf das Tagesgeldkonto transferiert werden. Auch kann nur auf dieses angegebene Referenzkonto der gewünschte Geldbetrag gebucht werden. Überweisungen sind mit einem Tagesgeldkonto nicht möglich, um das Tagesgeld vor unrechtmäßigen Abbuchungen durch Dritte zu schützen.

Vor Abschluss eines Tagesgeldkontos sollte sich jeder Bankkunde über die verschiedenen Angebote der unterschiedlichen Anbieter informieren. Zinsen und Konditionen der einzelnen Banken und Sparkassen unterscheiden sich zum Teil erheblich. Durch einen Tagesgeldvergleich können sich Interessierte über die aktuellen Zinsen und Konditionen der Anbieter von Tagesgeldkonten informieren und direkt vergleichen. Um sein Geld optimal anzulegen, greifen einige Kunden auf das sogenannte „Tagesgeld-.Hopping“ zurück. Durch ständiges Vergleichen der aktuellen Zinsen und entsprechendes Umschichten auf bei mehreren Banken bestehende Tagesgeldkonten optimiert der Anleger seinen Gewinn.