LOADING

Type to search

Aktienkauf via Handy: Ist das wirklich sicher?

Finanzen Wirtschaft

Aktienkauf via Handy: Ist das wirklich sicher?

Share

Der Handel mit Aktien ist momentan sehr im Trend und viele Neulinge auf diesem Gebiet versuchen mit Trading etwas Geld hinzuzuverdienen. Dabei stellen sich für Tradingeinsteiger eine Menge Fragen, wovon die erste sein dürfte: Wo kann man Aktien kaufen? Immer häufiger ist die Antwort auf diese Frage in mobilen Endgeräten und Apps zu finden. Der aktuelle Trend geht nämlich hin zum mobilen Trading über das Smartphone. Dabei gibt es sehr viele Anbieter von Trading-Apps, mit denen Aktien ge- und verkauft werden können.

Auch ganz ohne App, gibt es bei manchen Plattformen die Möglichkeit Aktien über deren Webseiten zu kaufen. Doch auch die Frage, ob die Trading-Apps sicher sind, ist in jedem Fall berechtigt. In diesem Artikel erfahren Sie deshalb, wie Sie sicher mit via Handy Aktien kaufen können.

Wie genau funktioniert der Aktienkauf via Handy?

Zuallererst muss an dieser Stelle angemerkt werden, dass sich Trading-Apps von Apps, mit denen man den Aktienkurs einsehen kann unterscheiden. Der Unterschied liegt darin, dass Sie mit einer Trading-App auch richtig an der Börse handeln können und nicht nur als passiver Zuschauer da sind. Zuerst wird ein Smartphone benötigt, um Aktien von unterwegs aus zu kaufen und zu verkaufen.

Diese wird auf das Smartphone geladen und der Nutzer kann dann die aktuellen Märkte einsehen. Ebenfalls über das Smartphone wird dann Geld einbezahlt, dass dann im Depot des Nutzers landet. Hier gibt es bereits einen wichtigen Punkt, der die Gebühren betrifft. Sie sollten nämlich ganz genau hinsehen, welche verschiedenen Gebühren der Anbieter erhebt. Diese können nämlich sowohl Depot- als auch Order- oder Fremdgebühren sein und am Ende kann schon ein ordentlicher Betrag zustande kommen.

Trading-Apps haben eine Vielzahl von Funktionen und erlauben nicht nur den Kauf von Aktien, sondern auch von ETFs, Wertpapieren, Währungen und Fonds. Dabei gibt es in fast jeder App die Möglichkeit auch die Live Kurse anzusehen.

Jeder Neuling auf diesem Gebiet sollte sich daher zuerst mit den Funktionen der Trading-App vertraut machen, sodass er später im Ernstfall keine Überraschungen erlebt. Zudem sollten Sie sich bewusst sein, dass Anleger beim mobilen Trading zu mehr Risiko neigen.

Was kostet eine gute und sichere Trading-App?

Die Kosten variieren von App zu App, weswegen es immer wichtig ist zu vergleichen. Dazu gehört zum einen eine Strategie, mit der sich Gewinne erzielen lassen und auch eine Übersicht über alle Kosten, die der Aktienhandel so mit sich bringt. Es ist wichtig zu wissen, dass alle Trading-Apps mit monatlichen Kosten verbunden sind. Hinter jeder App befindet sich nämlich ein Broker, der auch bezahlt werden muss.

Deshalb gibt es sogenannte Trading-Gebühren, die bei jedem Kauf erhoben werden. Dabei spielt die Größe des Kaufs eine entscheidende Rolle, denn je mehr Sie kaufen, desto höher wird auch die Gebühr dafür ausfallen. Es kann bei manchen Anbietern aber auch vorkommen, dass eine Pauschale pro Kauf oder Verkauf bezahlt werden muss.

Wenn Sie bereits wissen, wie hoch Ihre Käufe in etwa ausfallen werden, dann kann diese Gebühr bereits bei der Entscheidung für eine App eine wichtige Rolle spielen. Des Weiteren können auch noch Kosten wie die sogenannten Spreads auf Sie zukommen. Dabei handelt es sich Gebühren, die danach berechnet werden, wie hoch der Gewinn mit einer Aktie nach An- und Verkauf sind. Der Broker erhält sozusagen einen kleinen teil Ihres erwirtschafteten Gewinns, weil er Ihnen geholfen hat.

Die Sicherheit von Seiten der Anbieter?

Alle Betreiber von Trading-Apps sind sich der Sensibilität ihrer Daten sicher und wissen, dass diese sehr gut geschützt werden müssen. Es gibt natürlich auch schwarze Schafe unter den Anbietern, aber mit ein wenig Aufmerksamkeit kann hier schon jeder selbst die Sicherheit erhöhen. Ein erster Schritt dahin ist die Auswahl eines komplett seriösen Brokers.

Dieser sollte eine gültige Zulassung haben und auch bei den Steuerbehörden angemeldet sein. Wenn Sie sich dann für eine App entscheiden und beim Download bemerken, dass Ihr Smartphone zusätzliche Sicherheitsfreigaben für diese App benötigt, ist dies ein erster Hinweis auf einen unseriösen Broker, dem Sie lieber aus dem Weg gehen sollten.

Auch sollte die Herkunft des Brokers am besten auf Europa begrenzt sein, weil Sie hier von den EU-Gesetzen in einem Rechtsstreit geschützt sind. Es bietet sich auch an die Bewertungen und Kommentare zu der App oder der Webseite, über die Sie handeln wollen, durchzulesen. Dort stehen schon oft erste Hinweise auf betrügerische Anbieter oder ähnliches.

Wenn Sie sich weiter mit den Details der App oder der Webseite beschäftigen, werden Sie außerdem weitere Hinweise auf die Vertrauenswürdigkeit dieser finden. Hier ist es sehr wichtig, dass der Anbieter finanzielle Stabilität sowie gewisse Sicherheiten für Ihre Investitionen anbietet.

Wie kann ich persönlich die Schutzmaßnahmen erhöhen?

Nicht nur in Sachen Trading und mobilem Aktienkauf ist der Datenschutz enorm wichtig. Wenn die Anbieter alles dafür tun, dass Ihre Aktien und Ihr Geld sicher sind, dann gibt es sogar noch mehr Schritte, die Sie persönlich unternehmen können. Zuallererst ist dabei der Ort entschieden, von dem aus Sie auf eine App oder eine Webseite zum Aktienkauf zugreifen.

Wenn Sie sich zu Hause aufhalten, dann ist Ihr eigenes WLAN der sicherste Ort, denn das Kennwort hat sonst niemand. Unterwegs aber sollten Sie vorsichtig sein, denn vor allem öffentliche WLAN-Netzwerke sind die unsichersten Orte, um sensible Daten über das Handy abzufragen.

In jedem Café und an jedem Bahnhof gibt es gratis WLAN, das oft von Hackern benutzt wird, um an die Daten der anderen Nutzer zu kommen, weil die öffentlichen Netzwerke oft nur einen geringen Schutz bieten. Aber auch in öffentlichen Netzwerken gibt es Vorkehrungen, die Sie treffen können, um die Sicherheit zu erhöhen.

Des Weiteren empfiehlt es sich, alle Passwörter regelmäßig zu erneuern und sich komplett neue auszudenken. Vor allem ist dies wichtig, wenn Sie ein Passwort für viele verschiedene Konten nutzen. Nutzen Sie idealerweise auch nicht die Funktion alle Passwörter auf Ihrem Handy zu speichern, denn im Verlustfall gelangt so jemand an all Ihre Passwörter, und hat zugriff auf Ihre Konten.

Viele Handys bieten auch die Funktion, dass bei wiederholter falscher Pineingabe alle Daten gelöscht werden. Wenn Sie die Möglichkeit dazu haben, sollten Sie diese Funktion auf jeden Fall nutzen. Der Aktienkauf via Handy ist demnach sicher, sofern man selbst für zusätzliche Sicherheit sorgt. Die Möglichkeiten dazu wurden beschrieben und im Idealfall kann beim mobilen Traden nichts passieren.

Leave a Comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *