LOADING

Type to search

Wie gesund ist Kaffee wirklich?

Gesundheit

Wie gesund ist Kaffee wirklich?

Share
kaffee gesund

Viele Kaffeetrinker freuen sich schon morgens auf die erste Tasse ihres Heißgetränkes. Im Büro wird die nächste Tasse getrunken und zum Mittagessen gibt es Kaffee dazu. Zum Kuchen am Nachmittag gibt es natürlich Kaffee und wer abends lange arbeitet, trinkt auch wieder Kaffee. Aber wie wirkt sich Kaffee auf unseren Körper aus?

Welches sind die Pros und Kontras des Kaffeekonsums?

Die Vorteile des Kaffeekonsums wurden schon unzählige Male untersucht und immer wieder kommen Wissenschaftler zu dem Schluss, dass Kaffee unser Leben sehr positiv beeinflusst. Kaffee verringert das Risiko an Diabetes 2 zu erkranken. Wer täglich seine vier Tassen Kaffee trinkt, senkt erfolgreich dieses Risiko um 50 Prozent. Wer mehr trinkt, schafft sogar weitere sieben Prozent Risikoverringerung pro Tasse.

Es gibt noch weitere Erkrankungen, gegen die Kaffee wirkt. So konnte eine Verringerung des Risikos von Herz-Kreislauf-Erkrankungen, von Leberkrebs und Schlaganfällen nachgewiesen werden. Bei anderen Erkrankungen wurden Statistiken ausgewertet und man stellte fest, dass Kaffeetrinker seltener an Parkinson, an Depressionen und an Alzheimer leiden.

Weitere Vorteile des Kaffees wirken auf die Sauerstoffversorgung unserer Zellen. Sie wird erheblich verbessert durch den Kaffeegenuss. Wer bei Müdigkeit Kaffee trinkt, wird die muntermachende und vitalisierende Wirkung spüren. Unser Körper besitzt das müde machende Adenosin, welches vom Koffein verdrängt wird.

Koffein reizt den Körper wieder zur Ausschüttung von Noradrenalin und Dopamin. So wissen die Nervenbahnen, dass es wieder weitergeht und noch keine Schlafenszeit ist. Erwiesen wurde, dass Kaffee das Lernen erleichtert, das Langzeitgedächtnis verbessert und den Stoffwechsel ankurbelt.

Großer Kaffeekonsum führt bei einigen Menschen zu Magenbeschwerden

Der Nachteil bei hohem Kaffeegenuss ist die saure Reaktion des Getränkes im Magen. Man sollte also auf eine ausgewogene basische Ernährung achten, wenn man schon häufig Kaffee trinkt. Ansonsten kann es zu Sodbrennen kommen. Als Alternative kann man auch auf säurearme Kaffees setzen, die besser verträglich sind.

Weiterhin kann es zu Unruhezuständen, Zittern, Gereiztheit, Angst oder zu Schlafstörungen kommen, wenn man zu viel Kaffee trinkt.

Warum man den Genuss kontrollieren sollte

Es ist immer die Dosis, die das Gift macht. Wer also Kaffee in Maßen trinkt, wird wohl nur die positiven Wirkungen spüren. Man darf nicht vergessen, dass das Koffein ein Fraßgift ist, das Schädlinge davon abhalten soll, die Kaffeepflanze zu fressen.

Es wird auch davon gesprochen, dass Kaffee Bluthochdruck begünstigen könnte. Wer sehr viel Kaffee trinkt, wird in gewissem Maße abhängig vom Koffein. Das ist zwar keine Abhängigkeit im Sinne einer Droge. Aber der Körper gewöhnt sich an die Wirkung des Koffeins und braucht die tägliche Dosis.

Ohne den Kaffee bekommt man plötzlich Kopfschmerzen, Erschöpfungszustände oder Heißhungerattacken.Ein moderater Kaffeegenuss ist also unbedenklich und sogar in vielen Bereichen gesundheitsfördernd. Nur bei zu viel Kaffeeverbrauch sollte man sich etwas bremsen. Kaffee ist gesund bei mäßigem Genuss.

Nicht ständig Kaffee als Aufputschmittel missbrauchen

Vorsicht ist auch geboten, wenn man bei ständiger Müdigkeit und Erschöpfungszuständen durch Kaffeegenuss seine Aktivität und Produktivität hochputscht. Der Körper macht das sicher eine Weile mit, aber dann kann man mit einer verstärkten Erschöpfung rechnen. Den nötigen Schlaf kann Kaffee nicht gesund ersetzen.

Man kommt dann leicht in einen Zustand der Überreizung und sollte schleunigst eine Pause einlegen. Das ist besonders wichtig, wenn man Maschinen bedient oder Auto fährt.

Coffee Nap besser als nur Kaffeetrinken

Wer sich aus einer Erschöpfung herauskatapultieren möchte, sollte folgenden Trick probieren. Häufig sind Abgabetermine für Hausarbeiten oder Auftragsarbeiten für Hochleistungsschichten verantwortlich. Wir müssen diese Arbeiten erledigen und powern uns durch lange Stunden der Konzentration. Wenn die Müdigkeit zuschlägt und der Kopf auf die Tastatur sinkt, sollte man nicht nur einfach Kaffee trinken.

Günstiger ist es, den Kaffee rasch auszutrinken und sich sofort für eine Pause von höchstens 20 Minuten zum Schlafen zu legen. Man stellt also den Wecker. Das Koffein belegt die Rezeptoren, die sonst das Adenosin belegt. Wenn man durch einen Kurzzeitschlaf dafür sorgt, dass die Rezeptoren frei von Adenosin sind, dann kann das Koffein seine Wirkung besser entfalten. Die Konzentration ist danach wieder auf dem Höhepunkt und man kann neu durchstarten.

Kaffee ist gesund und kann mehr als nur den Kuchen begleiten

Kaffee ist als Genussmittel ein beliebtes Getränk, das mehr kann als den Kuchen begleiten. Richtig genutzt kann es als gesunder Muntermacher eingesetzt werden und verringert viele Gesundheitsrisiken.Wie gesund ist Kaffee wirklich?

Bildquelle:

  • https://pixabay.com/de/photos/trinken-kaffee-arbeit-schaffen-864958/
Tags: